Das Museum

Das RiesKraterMuseum ist ein naturwissenschaftliches Museum mit dem zentralen Thema: Entstehung und Bedeutung von Einschlagkratern und besonders des Nördlinger Rieses. In einem aufwändig sanierten mittelalterlichen Scheunengebäude aus dem Jahre 1503 wird – auf sechs Räume verteilt – das Riesereignis mit seinen planetologischen Wurzeln und seinen irdischen Auswirkungen, die bis heute fortwirken, dargestellt.

Geologische Übersichtskarte des Rieses (LFU Bayern):

Karte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktuelles

Freitag, 7.10. 19:00 im RKM:       Vortrag von Dr. Ulrich Köhler          (DLR - Berlin):                             "Aktuelle Raumfahrtmissionen"

****************************** Hinweis:
Freitag, 21.10.2016, 20:00   Volkssternwarte München
(http://www.sternwarte-muenchen.de):
Vortrag von Dr. Manfred Gottwald (DLR - Oberpfaffenhofen) zum Thema unserer aktuellen Sonderausstellung:
"Irdische Einschlagkrater – ein neuer dreidimensionaler Blick"

ries demm sss.pdf

Sonderausstellung im RKM:

"IMPAKTSPUREN - Einschlagkrater der Erde im Radarbild der TanDEM-X Mission"

Weiterlesen... 

******************************

"Service Award"  der Meteoritcal Society für Giesela Pösges, die Stellvertretende Leiterin des RKM

Gisela ganz neu
Auf dem 79. Jahrestreffen der Meteoritical Society 2016 in Berlin wurde Gisela Pösges mit dem "Service Award" ausgezeichnet. Dieser Preis ehrt Mitglieder, die Forschung und Wissensvermittlung auf dem Gebiet der Meteoritenkunde und Planetologie maßgeblich fördern und populärwissenschaftlich kommunizieren. Die Laudatio sprach A. Deutsch (Universität Münster), der Präsident der Gesellschaft, M.E. Zolensky (NASA, Johnson Space Center) übergab die Verleihungsurkunde.

******************************

stubenbergk

"Stubenberg" auf Überraschungsbesuch im RiesKraterMuseum!

Anläßlich einer Vortragsveranstaltung präsentierte am 21.4. abends das Ehepaar Heinlein (Augsburg) drei Stücke, darunter das am 1. April gefundene Hauptstück mit 1,3 Kg des erst am 6. März in Ostbayern gefallenen jüngsten Bayerischen Meteorits "Stubenberg" im RKM.
Die Besucher konnten die Stücke aus nächster Nähe begutachten und erfuhren von den Meteoriten-Spezialisten Dieter Heinlein und Dr. Karl Wimmer Details zu Fall und Funden aus erster Hand.
"Stubenberg" ist der erste bayerische Fund seit seit dem spektakulären Fall des "Neuschwanstein" 2002 und erst Meteorit-Nr. 10 in Bayern!

Infos zum Fall:
http://meteor.asu.cas.cz/Stubenberg/
http://www.uni-muenster.de/news/view.php?cmdid=8215